JENSEITS VON RICHTIG UND FALSCH LIEGT EIN ORT. DA TREFFEN WIR UNS.
RUMI

FRAGEN UND ANTWORTEN

In den vielen Jahren der Begleitung haben sich immer wiederkehrende Fragen herauskristallisiert, die häufig vor einer Aufstellung im Raum standen und manchmal zu Unsicherheiten beigetragen haben. Das ist völlig normal und verständlich, daher zu diesen nachfolgend einige Antworten. Wenn du noch weitere Fragen hast, melde dich immer gerne persönlich bei mir.

01. Was ist eine systemische Aufstellung?
02. Warum heißt es Aufstellung?
03. Was bedeutet der systemische Ansatz?
04. Welche Voraussetzungen sollte ein*e professionelle*r Aufsteller*in erfüllen?
05. Welche Themen kann ich aufstellen?
06. Für wen ist eine Aufstellung geeignet?
07. Bin ich krank oder stimmt etwas nicht mit mir?
08. Ich befinde mich in therapeutischer und oder ärztlicher Behandlung, wie verhalte ich mich richtig?
09. Mir wurde von einer Aufstellung abgeraten, warum?
10. Was kann ich von einer Aufstellung erwarten?
11. Wie läuft eine Aufstellung ab?
12. Funktioniert eine Aufstellung genauso gut auch online?
13. Kann ich eine Begleitperson mitbringen?
14. Wie kann ich mich auf eine Aufstellung vorbereiten?
15. Was ist, wenn ich nichts von meiner Familie weiß?
16. Was ist, wenn ich nichts fühle oder es nicht funktioniert?
17. Was ist, wenn sich etwas zeigt, was ich nicht möchte oder etwas hoch kommt, was ich nicht verarbeiten kann?
18. Wie geht es mir nach einer Aufstellung?
19. Wie kann ich eine Aufstellung nachbereiten?
20. Wie lange wirkt eine Aufstellung?
21. Wann kann ich eine erneute Aufstellung durchführen?

Was ist eine systemische Aufstellung?

Eine systemische Aufstellung ist eine Methode, die in Beratung, Coaching, Psychotherapie und Supervision eingesetzt wird und mit der man Verbindungen, Beziehungen, Verstrickungen und somit die Ursache von Problematiken und Leid aufdecken und bearbeiten kann.

Im Wesentlichen geht es um das Sichtbarmachen von unseren Beziehungen und Verhältnissen zu Menschen und Dingen. Mit Hilfe von Stellvertretern, Bodenankern oder Figuren in verschiedenen Formaten besteht die Möglichkeit, das in der Tiefe wirkende „Seelenbild“ unseres Systems abzubilden. Das Bewusstwerden von Zusammenhängen hilft, einen erweiterten Blick auf unser Leben zu bekommen.

Zurück zu den Fragen

Warum heißt es Aufstellung?

Der Begriff kommt daher, weil man Personen, Bodenanker, Figuren oder andere Dinge als Stellvertreter tatsächlich auf- bzw. im Raum, live oder online, hinstellt.

Zurück zu den Fragen

Was bedeutet der systemische Ansatz?

Wir alle sind eingebunden in Systeme, häufig betrachtet man das Herkunfts- und Gegenwartssystem, das heißt die Ursprungs- und Gegenwartsfamilie. Weiter Systeme sind zum Beispiel das berufliche Umfeld oder eine Organisation. Diese haben Einfluss auf unser eigenes System und auf uns als Person. Diese Beziehungen und Verbindungen werden bei diesem Ansatz näher betrachtet.

Zurück zu den Fragen

Welche Voraussetzungen sollte ein*e professionelle*r Aufsteller*in erfüllen?

Ich halte es für wichtig, dass man eine Weiterbildung und entsprechende Fortbildungen in diesem Bereich absolviert hat. Zur professionellen Arbeit gehört darüber hinaus die Bearbeitung von eigenen Themen, Selbstreflexion, sowie Supervision, Intervision und die Arbeit in Erfahrungsgruppen, sowie der Kontakt und Austausch mit Kolleg*innen. Weiterhin sollte man hinreichende Selbsterfahrungen gemacht haben.

Zurück zu den Fragen

Welche Themen kann ich aufstellen?

Grundsätzlich gibt es nichts, was du nicht aufstellen kannst. Klassisch sind die 2 Systeme, Herkunfts- und Gegenwartsfamilie, Menschen und Dinge aus dem beruflichen Feld oder Paardynamiken. Weiterhin kann man Objekte, Tiere, Symbole, Sinnbilder, Märchen, Träume, Unternehmen, Organisationen, Teams, Bilder und vieles mehr aufstellen.

Zurück zu den Fragen

Für wen ist eine Aufstellung geeignet?

Aufstellungen sind grundsätzlich für jedes Thema und jeden Menschen geeignet. Die Teilnahme an einer Aufstellung bedarf grundsätzlich keiner Voraussetzungen, diese Form ist für jede/n ohne speziellen Fähigkeiten geeignet, der/die offen ist.

Zurück zu den Fragen

Bin ich krank oder stimmt etwas nicht mit mir?

Wir alle haben Themen die uns belasten, mal mehr mal weniger. Wenn du wirklich glaubst, dass du ernsthaft krank bist, sprich bitte vorher mit einem Arzt/ einer Ärztin oder Therapeut*in. Eine Aufstellung kann eine medizinische Behandlung manchmal gut begleiten und unterstützen.

Zurück zu den Fragen

Ich befinde mich in therapeutischer und oder ärztlicher Behandlung, wie verhalte ich mich richtig?

Sprich mit deinem Arzt/ deiner Ärztin darüber, dass du vor hast eine Aufstellung durchzuführen. Erfrage, ob er oder sie das für sinnvoll halten würde und schaue auch auf deine Wünsche. Informiere deine*n Arzt/ Ärztin über den Zeitpunkt deiner Aufstellung und vereinbare eventuell einen Termin zur Nachbesprechung und Integration.

Zurück zu den Fragen

Mir wurde von einer Aufstellung abgeraten, warum?

Die Tätigkeit als Aufsteller*in ist nicht zulassungsbeschränkt. Grundsätzlich kann also jede*r frei diese Methode anbieten und anwenden. Da allerdings auf der tiefsten Ebene, der sogenannten Seelenebene, gearbeitet wird, kann es zu nicht gut begleitenden Prozessen kommen, wenn man nicht ausreichend geschult ist oder die Bewegung nicht halten kann. Suche dir deswegen eine*n erfahrene*n Aufsteller*in. Schau dir dazu meine Qualifikationen an:

Zurück zu den Fragen

Was kann ich von einer Aufstellung erwarten?

Eine Aufstellung kann helfen, Klarheit zu finden und liefert häufig wichtige Erkenntnisse, um Entscheidungen zu treffen oder sinnvolle Handlungsstrategien festzulegen. Meistens tritt große Erleichterung und ein Gefühl der Befreiung ein, so dass man neue Kraft für die Verwirklichung seiner Ziele schöpfen kann. Man kann verschiedene Traumata bearbeiten, Beziehungen zu klären, Konflikte lösen, und seinem Leben eine neue Ausrichtung geben. Einige Fragen können mit Aufstellungen beantwortet werden:

  • Warum passiert mir immer dasselbe?
  • Warum habe ich keinen Erfolg?
  • Warum kann ich einfach nicht glücklich werden?

Weiterhin kann man auch Hintergründe von Krankheiten, Geldproblematiken und Verstrickungen aufdecken. Kurzum: Heil werden, bei sich ankommen, Schicksalsschläge überwinden und Lösung im Einklang erleben. In jedem Fall geht man danach klarer, freier und leichter durch das Leben.

Zurück zu den Fragen

Wie läuft eine Aufstellung ab?

Als Erstes lernen wir uns kostenlos, unverbindlich und entspannt in einem Gespräch kennen.
Danach sende ich dir einen Fragebogen zur individuellen Vorbereitung zu. Wir führen danach ein Vorgespräch als Vorbereitung zur Aufstellung, gehen dein Herkunfts- und Gegenwartssystem gemeinsam durch und vereinbaren einen Termin für die Aufstellung.

Die Aufstellung findet entweder vor Ort oder online statt und dauert ca. 3h. Wir starten mit einer Meditation, ich führe eine Anamnese durch, wir klären nochmals dein Anliegen und führen die Aufstellung mit Bodenankern oder Figuren bis zu einer möglichen heilsamen Lösung durch.Wir kommen mit einer Abschlussmeditation wieder bei uns an und lassen die Aufstellung ausklingen.

Bei noch aufkommenden Fragen kannst du mich nach einer Aufstellung jederzeit telefonisch erreichen.

Zurück zu den Fragen

Funktioniert eine Aufstellung genauso gut auch online?

Ja, schau mal hier:

Zurück zu den Fragen

Kann ich eine Begleitperson mitbringen?

Ja, das ist sowohl live vor Ort als auch online möglich, wenn die Person eine echte unterstützende Ressource für dich darstellt. Bei direkten Verwandten, die mit zu deinem System gehören, muss man schauen, ob es hilfreich ist.

Zurück zu den Fragen

Wie kann ich mich auf eine Aufstellung vorbereiten?

Schau, dass es dir gut geht. Sei am besten ausgeschlafen, sorge gut für dich. Ziehe bequeme Kleidung an, die du bei Bedarf an und ausziehen kannst, bring zum Live Termin warme Socken oder Hausschuhe mit. Starkes Make Up, Düfte oder besonders modische Kleidung sind eher hinderlich.

Online: Stelle sicher, dass deine Technik funktioniert. Eine stabile Internetverbindung mit LAN Kabel wäre am besten. Schalte alle Störquellen aus und schaue, dass du eine störungsfreie Atmosphäre hast.

Zurück zu den Fragen

Was ist, wenn ich nichts von meiner Familie weiß?

Der Fragebogen dient dazu, dass du einen besseren Überblick über dein System bekommst. Manchmal ist es hilfreich Informationen zusammen zu tragen, das hat aber keine Auswirkung auf die Aufstellung. Der Fragebogen ist für die Aufstellung selbst also nicht sehr bedeutsam. Mache dir deshalb keine Gedanken, wenn Du ihn nicht so umfangreich oder gar nicht ausfüllen kannst. Es ist genauso möglich, ohne vorherige Informationen und Daten aufzustellen, da sich zeigt, was wichtig ist. Man spürt was ist, was stimmt und wie es war.

Zurück zu den Fragen

Was ist, wenn ich nichts fühle oder es nicht funktioniert?

Ich persönlich habe noch nicht erlebt, dass es nicht funktioniert. Damit man etwas spürt ist es am besten, wenn man sich absichtslos auf das einlässt, was kommt. Das heißt eher fühlen statt denken. Falls du nichts fühlen solltest, gehört das wahrscheinlich zum System und zur Aufstellung, zum Beispiel wenn es jemanden gab, der eine Depression hatte, dann ist es normal nichts zu fühlen. Für den Fall, dass du mal ins Stocken geraten solltest, spüre ich stellvertretend für dich und teile dir meine Wahrnehmungen mit, es kann also nichts schief gehen.

Zurück zu den Fragen

Was ist, wenn sich etwas zeigt, was ich nicht möchte oder etwas hoch kommt, was ich nicht verarbeiten kann?

Es ist normal etwas aufgeregt, nervös und ängstlich zu sein, weil man manchmal nichts weiß was kommt. Grundsätzlich zeigt sich aus meiner Erfahrung heraus nichts, was nicht von dir verarbeitet werden kann. Ich spüre immer wo die gute Grenze ist und höre bewusst an dieser Stelle auf, auch wenn es noch weiter gehen könnte. Ich bitte dich zu Beginn ausdrücklich immer wieder Rückmeldungen zu geben, dich mitzuteilen, wann es dir zu viel wird und frage zwischendurch auch immer wieder bei dir nach.

Zurück zu den Fragen

Wie geht es mir nach einer Aufstellung?

Manchmal fühlt es sich nach der tiefen emotionalen Arbeit auf Seelenebene wie ein kleiner Jetlag an. Dass die Arbeit anstrengend war wirst du daran merken, dass du wahrscheinlich etwas müde bist und nicht mehr so viel aufnehmen kannst. Das vergeht aber nach einer kurzen Erholungszeit in der Regel schnell wieder und ist völlig normal.

Zurück zu den Fragen

Wie kann ich eine Aufstellung nachbereiten?

Nimm dir am Tag der Aufstellung und am besten noch einen Tag danach nichts vor. Mache Dinge, die dich entspannen. Vielleicht magst du spazieren gehen. Auf jeden Fall nichts Anstrengendes. Schau ob du Kontakt haben oder dich lieber zurück ziehen magst. Sorge gut für dich, iss und trink ordentlich oder hole schlaf nach.

Zurück zu den Fragen

Wie lange wirkt eine Aufstellung?

Das ist unterschiedlich. Nach manchen Aufstellungen verändert sich sofort etwas, manchmal passiert eine lange Zeit erst einmal gar nichts, bevor sich etwas bewegt. Aufstellungen wirken in jedem Fall lange nach. Manche sprechen von Wochen und Monaten, manche von Jahren.

Zurück zu den Fragen

Wann kann ich eine erneute Aufstellung durchführen?

Aufstellungen kannst du grundsätzlich beliebig oft und auch zu jedem Thema durchführen. Es empfiehlt sich lediglich nach einer Sitzung abzuwarten, damit sich die Lösung vollziehen kann.

Zurück zu den Fragen

DU HAST NOCH WEITERE FRAGEN?

Ich bin für dich da und beantworte dir gerne alle deine weiteren Fragen.


× Wie kann ich dir helfen?